Einführung in die Visuelle Baumkontrolle 2024

Vom Erhalt wertvoller Bäume bis zur Verkehrssicherungspflicht (G4/2010)
Kirchliche Mitarbeitende auf kirchlichen Friedhöfen und in Kirchengemeinden werden befähigt, den Gesundheitszustand und das Gefährdungspotential ihres Baumbestandes qualifiziert einzuschätzen. Mit einer regelmäßig durchgeführten und dokumentierten Baumkontrolle werden zwei wichtige Ziele verfolgt:

1. Der Erhalt der Bäume und damit die Förderung der Biodiversität.
2. Die Erfüllung der Verkehrssicherungspflicht.

Inhalte des Seminars: Gehölzbestimmung, Baumkataster, Rechtliche Grundlagen, Verkehrssicherungspflicht, Gefährdungsbeurteilung, Baumvitalität: Woran erkennt man den Gesundheitszustand eines Baumes? Pilze an Bäumen, Schadbilder, Trockenheit, Überblick über Möglichkeiten der Schadensvorbeugung, -behebung und -eindämmung, Ablaufschema einer visuellen Baumkontrolle, Dokumentation, Praktische Übungen zur Baumkontrolle und Abschlusskolloquium.

Termine:
Samstag, den 8. Juni 2024 (Ev.-luth. Felicianus Kirchengemeinde Weyhe, Kirchweg 24, 28844 Weyhe) von 9.30-16 Uhr

Donnerstag, den 7. November 2024 (Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Petri Steinwedel, Dorfstraße 7, 31275 Lehrte OT Steinwedel) von 9.30-16 Uhr


Bei diesem Angebot kooperieren wir mit Frau Stein, Koordinatorin für Arbeitssicherheit im Landeskirchenamt.

Der Kurs ist nur als Gesamtpaket zu buchen.

Gr%c3%9cner hahn rgb 150dpi sm Bildquelle:

Kategorien: Umwelt- und Klimaschutz

Referent(in): Ralph Hertle,

Kooperationspartner: Veronika Stein, Landeskirchenamt

Zusatzinformationen: Dieser Kurs ist nur als Ganzes zu belegen. Die Rechnung wird nach dem ersten Seminartag zugestellt. Nach Abschluss von beiden Seminaren und einem Kolloquium werden Teilnahmebescheinigungen ausgehändigt.

Wann

ICS Download

Veranstalter

Haus kirchlicher Dienste Arbeitsfeld Umwelt- und Klimaschutz

Kontaktperson

Gabi Gust
0511/1241-594

Eintrittspreis/Kosten

130 € incl. Verpflegung für beide Seminartage zusammen

Zielgruppen

Ehrenamtliche, Mitarbeitende auf Friedhöfen, Küster*innen