Hypnosystemische Trauerbegleitung - Ein beziehungsorientierter Ansatz in der Trauerarbeit

Trauerarbeit ist immer noch vom psychoanalytischen Verständnis als „Loslassen“ geprägt. Bei schweren Verlusten fühlen sich Trauernde damit nicht verstanden. In diesem Workshop wird eine hypnosystemische Trauerarbeit vorgestellt, die mit hypnotherapeutischen und imaginativen Methoden arbeitet. Trauer wird hier verstanden als systemische Beziehungskraft, die eine innere Beziehung zum Verstorbenen unter der Bedingung seiner äußeren Abwesenheit leben will.

Kategorien: Seelsorge und Beratung

Referent(in): Roland Kachler, Dipl.-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut, Transaktionsanalytiker, Systemischer Paartherapeut, Klinische Hypnose (MEG) und Ego-State-Therapie

Veranstalter

Zentrum für Seelsorge und Beratung/Fachstelle für Psychologische Beratung
0511 1241-694

Kontaktperson

Axel Gerland
0511 1241-404

Eintrittspreis/Kosten

65,00 Euro inkl. Verpflegung

Zielgruppen

Pastor*innen, Sozialpädagog*innen, Sozialarbeiter*innen, Berater*innen, Psychotherapeut*innen