Der Grüne Hahn- Kursangebot: Kirchliches Umweltmanagement in Kirchengemeinden und auf Friedhöfen

Mehrteiliger Ausbildungskurs. Voraussetzung ist die Teilnahme am Schnupperabend am Freitag, den 26. April 2024. 
Die Bewahrung der Schöpfung ist eine zentrale Aufgabe der Kirche in all ihren Handlungsfeldern. Sie ist verwurzelt im ersten Artikel unseres Glaubensbekenntnisses, in dem wir unseren Glauben an Gott den Schöpfer ausdrücken. Umweltmanagement ist ein systematischer Weg, das Umwelthandeln und damit die Verantwortung für die Bewahrung von Gottes Schöpfung in kirchlichen Strukturen und Arbeitsabläufen zu verankern.
Umweltschutz, Klimaschutz und Betriebskostensenkung gehen hier Hand in Hand. Mit dem Grünen Hahn bekommt man alle Möglichkeiten in den Blick, Umweltschutz zu betreiben und lernt zuverlässig Wege kennen, den eigenen Kräften entsprechend kontinuierlich die Umweltauswirkungen zu verbessern. Der Grüne Hahn eignet sich für Kirchengemeinden, Einrichtungen und kirchliche Friedhöfe.
 
Bei Kirchengemeinden und Einrichtungen hat der Energieverbrauch die größten Umweltauswirkungen und führt zu hohen Betriebskosten.
Der wichtigste Umweltaspekt auf Friedhöfen ist die Biodiversität. Für die Wirtschaftlichkeit ist besonders die Nachfrage nach Grabflächen bedeutsam, die immer stärker vom Angebot des Friedhofs und von seiner Attraktivität abhängt. Besonders naturnahe Gestaltungen und pflegefreie Grabanlangen stehen hier im Mittelpunkt.

Gr%c3%9cner hahn rgb 150dpi sm Bildquelle:

Kategorien: Umwelt- und Klimaschutz

Referent(in): Michael Bruns-Kempf,

Zusatzinformationen: Der Kurs besteht insgesamt aus vier Präsenzveranstaltungen, jeweils ganztägig Samstags, in einer der teilnehmenden Kirchengemeinde. Zusätzlich gibt es zwei digitale Abende. Einen mit dem Schwerpunkt Energiemanagement/Gebäude, den anderen mit dem Schwerpunkt Friedhöfe. Der erste Präsenztermin ist am Samstag, den 14. September 2024 geplant. Alle weiteren Termine werden mit den Teilnehmenden gemeinsam vereinbart und werden im Laufe von 12 Monaten stattfinden. Am Schluss des Kurses wird die externe Validierung nach EMAS III angestrebt, sie muss aber nicht zwingend erfolgen.

Wann

ICS Download

Veranstalter

Haus kirchlicher Dienste Arbeitsfeld Umwelt- und Klimaschutz

Kontaktperson

Gabi Gust
0511/1241-594

Eintrittspreis/Kosten

keine, außer Fahrt- und Verpflegungskosten für die Präsenzveranstaltungen

Zielgruppen

Energiebeauftragte und Energiemanager*innen und weitere Interessierte aus Kirchengemeinden, Haupt- und Ehrenamtliche, Umweltbeauftragte, Mitglieder von Friedhofsausschüssen, Mitarbeitende auf Friedhöfen